Marien Hospital Witten – Sanierung Intensivstationen + Neubau OP-Säle

Baumaßnahmen:

  • Umbau und Sanierung  von Intensiv- und Kinderintensivstation
  • Neuerrichtung von zwei OP-Sälen + Nebenräumen, während laufendem Betrieb des umliegenden OP-Bereichs: u.a. OP-Decken mit Umluftmodulen und Abluftabsaugungen; Medienbrücken mit dicht abschließenden Luftleitschürzen; zusätzlich zur Wandheizung, in der Decke installierte Infrarotelemente, um die Räume schnell auf ein hohes Temperaturniveau zu bringen; Schwebstofffilter; medizinische Gasversorgung mit Sauerstoff, Druckluft 5bar, Druckluft 8bar, Vakuum und Kohlenstoffdioxid z.T. zweikreisig ausgeführt; Abluftführungen der Anästesiegase und technische Abluft für medizinische Geräte
  • Umbau Patientenzimmer der Kinderchirurgie + Spielzimmer. Eine schöne Idee sind die über den Kinderbetten installierten  jeweils ein Sternenhimmel, die für angenehmes Licht und schönes Ambiente sorgen
  • Erweiterung der bestehenden Technikzentrale  im 5.OG, u.a. wurde die Außenhülle der Dachzentrale neu erstellt um witterungsgeschützt und wasserdicht zu sein
  • Einbau eines Lüftungsgerätes im Keller des Neubaus. Gesamtluftmenge = 10.000m³/h; Abluft und Zuluft sind räumlich voneinander getrennt und nur durch ein hocheffizientes KVS-Wärmerückgewinnungssystem miteinander verbunden

Besonderheiten:

  • Umbau, Sanierung und Neubau bei laufendem Krankenhausbetrieb
  • Besonders anspruchsvolle hygienische Anforderungen

Erbrachte Leistungen:

Heizungsanlagen, Sanitäranlagen, Lufttechnische Anlagen, Kältetechnische Anlagen, Medizinische Gasversorgung, Stark- und Schwachstrom, Gebäudeautomation

Bauherr:
St. Elisabeth Gruppe GmbH
Katholische Kliniken Rhein-Ruhr

Leistungszeitraum: 2016 – 2019 (geplant)