Gebäudeautomation

  • Automationssysteme
  • Schaltschränke
  • Management- und Bedienungseinrichtungen
  • Raumautomationssysteme
  • Übertragungsnetze

 

 

 

 

 

Was bedeutet Gebäudeautomation?
Viele Komponenten aus z. B. Licht, Sonnenschutz, Heizung und Klima in Gebäuden sind heutzutage automatisch steuerbar und können miteinander vernetzt werden.
Der Begriff Gebäudeautomation umfasst alle Einrichtungen dieser automatischen Steuerung, Regelung, Optimierung und Überwachung der gebäudetechnischen Anlagen sowie die Erfassung von Betriebsdaten in einem oder mehreren Gebäuden. Sie ist damit ein wichtiger Bestandsteil des technischen Facility-Managements.

 

Komfort + Energieeffizienz = Gebäudeautomation?
Ja, das würden wir unterschreiben!

Voraussetzung für einen hohen Komfort ist der Einsatz eines leistungsfähigen Automationssystems. Es wird erreicht, wenn sich das GA-System automatisch auf die vorgegebenen Ziele der Nutzer einstellt und manuelle Eingriffe im Normalfall nicht erforderlich werden, jedoch jederzeit durchführbar sind.
So wird z.B. zu jedem Zeitpunkt der Raum automatisch und optimal konditioniert, sprich Komforttemperatur, ideale Beleuchtungsverhältnisse und perfekte Luftqualität stellen sich auf die Nutzung des Raumes, Anzahl der anwesenden Personen etc. ein.
Ziel ist es, ein Gebäude möglichst energieeffizient bei gleichzeitig hohem Komfort für den Nutzer zu betreiben, Funktionsabläufe gewerkeübergreifend selbstständig nach vorgegebenen Einstellwerten durchzuführen oder deren Bedienung bzw. Überwachung zu vereinfachen. Die gesammelten Daten ermöglichen es uns und Ihnen, die Energieflüsse im Gebäude zu überwachen und somit zeitnah und zielgerichtet Optimierungsmaßnahmen in die Wege zu leiten.

 

Feld-, Automations- und Managementebene, die technische Umsetzung der GA
Die Gebäudeautomation wird funktional in drei Ebenen unterteilt: Feld-, Automations- und Managementebene.

Auf der Feldebene werden mithilfe der Feldgeräte (Sensoren und Aktoren) Informationen/Daten gesammelt, verarbeitet und für die Automations- und Managementebene bereitgestellt. Die Sensoren nehmen Umgebungsinformationen wie Bewegungen, Temperatur, Helligkeit usw. auf und geben diese über ein Bussystem an die Aktoren weiter. Diese wiederum interpretieren die Daten, um sie in entsprechende Schaltsignale für die Heizung, Beleuchtung, Lüftung oder Klimaanlage umzusetzen.
Die Automationsebene übernimmt auf der Basis der von der Feldebene gelieferten Daten sowie über die aus der Managementebene kommenden Vorgaben, die Regelung und Steuerung der gebäudetechnischen Anlagen.
Auf der Managementebene erfolgen das übergeordnete Bedienen und Beobachten der Prozesse und die Alarmierung bei Störungen. Für die Optimierung der Abläufe werden die Daten aus den anderen Ebenen herangezogen und ausgewertet.

Auf Grund der rasanten technischen Entwicklung, vor allem bei den Mikroprozessoren, verwischen allerdings die Grenzen zwischen der Feld- und Automationsebene zusehends.

 

Vorteile moderner Automationssysteme
Schlussendlich sorgt die Gebäudeautomation also für hohe Energieeffizienz und gesicherten Komfort in Ihrem auf Zukunft ausgerichteten Gebäude.
Durch kontinuierliche Weiterbildungsmaßnahmen und den Einsatz modernster Planungssoftware wie TRIC, können wir Ihre gebäudetechnischen Anlagen professionell und zukunftsweisend planen und bewerten.

Sie möchten mehr erfahren über höchsten Komfort und Energieeffizienz durch Gebäudeautomation? Haben Fragen zu einzelnen Leistungen oder möchten Ihr Projekt mit uns realisieren.
Wir freuen uns über einen ersten Kontakt.