Kita LAB-NI
Hier wird gespielt

Neubau Kindertageseinrichtung der Landesaufnahmebehörde Niedersachsen

Die in Modulbauweise geplante KITA in der Erstaufnahmeeinrichtung Osnabrück ist für bis zu 50 Flüchtlingskinder konzipiert und von der Til Schweiger Foundation mit 500.000€ gefördert. Auftraggeber für den Umbau dieser niedersächsischen Landesliegenschaft war hierbei das staatliche Baumanagement Osnabrück-Emsland.
Entstanden sind drei Gruppenräume mit Garderobe und Sanitäreinrichtungen sowie ein Mitarbeiterbereich. Alle Räume werden zentral durch einen Flur erschlossen, der die einzelnen Module miteinander verbindet. Das Gebäude wird über eine Wärmepumpe mit Heizwärme versorgt und die einzelnen Räume werden über eine Fußbodenheizung beheizt. Für eine kindgerechte Sanitärausstattung hat unser Planer eine Waschtischlandschaft mit höhenversetzten Beckenhöhen geülant. Die WC-Anlagen werden mittels Einzelraumlüfteranlagen entlüftet. Die Trinkwassererwärmung erfolgt elektrisch dezentral. Aufgrund der großen Fensterflächen und Oberlichter sind die Räume lichtdurchflutet.

Die Modulbauweise bietet den Vorteil, dass das Gebäude bei Bedarf auch an andere Orte versetzt werden kann. Außerdem überzeugte uns in diesem Projekt auch die unglaublich schnelle Bauzeit von 3 Monaten, so dass das gesamte Projekt vom Planungsbeginn bis zur Schlüsselübergabe in nur 11 Monaten realisiert werden konnte.

 

Baumaßnahme:

  • Das allein auf dem Gelände des LAB stehende Gebäude wird über eine Wärmepumpe mit Heizwärme versorgt.
  • Die Räume werden über eine Fußbodenheizung beheizt.
  • Die Sanitärausstattung wurde kindgerecht ausgeführt, z.B.  wurde eine Waschtischlandschaft mit höhenversetzten Beckenhöhen geplant.
  • Einzelraumlüfteranlagen für die Entlüftung der WC-Anlagen wurden eingebaut.
  • Die Trinkwassererwärmung erfolgt elektrisch dezentral.

Bauherr:
Staatliches Baumanagement Osnabrück-Emsland

Besonderheiten:
Modulbauweise

Erbrachte Leistungen nach HOAI
Leistungsphasen 2-3 + 6+ 8 (Begleitung Schlüsselfertigbau)

Honorarzonen:
Honorarzone 2

Leistungszeitraum:
März 2016-Februar 2017

Baukosten KG 400 (netto):
68.000€